Komponist Thomas Koschat & „Das Koschat Quintette“

Das Restaurant Koschat erhielt seinen Namen aufgrund des österreichischen Komponisten Thomas Koschat, der am 8. August 1845 in Viktring geboren wurde.

Thomas Koschat war Sohn eines Färbermeisters, der in der Tuch- und Lodenfabrik der Familie Moro arbeitete. Sein musikalisches Talent wurde sehr bald von den Moro´s entdeckt, weshalb er bereits in seiner frühesten Kindheit im Viktringer Kirchenchor mitwirken durfte. Er maturierte im Benediktinergymnasium in Klagenfurt und studierte Chemie in Wien. Hier trat er auch den drei Gesangsvereinen, dem „Wiener Männerchor“, dem „Wiener Männergesang-Verein“ und dem „Akademischen Gesangsverein“ bei. Durch den „Akademischen Gesangsverein“ schaffte er es als Bassist an die Wiener Hofoper, wo er in späteren Jahren auch Chorleiter wurde. Thomas Koschat gründete das „Koschat Quintette“, mit dem er neben dem Walzer auch Kärntner Lieder in Europa und Amerika bekannt machte. Am 19. Mai 1914 verstarb Thomas Koschat in Wien, wurde jedoch am Friedhof Annabichl in Klagenfurt beigesetzt.

Bekannte Werke von Thomas Koschat:

  • Valâssn, valâssn bin i
  • Zur Dirn g´hört a Bua
  • Hochalmer Diand´lan
  • Der Schneewalzer





Zu Ehren von Thomas Koschat wurde in Klagenfurt das Koschat Museum, mit Erinnerungsstücken, Orginalpartituren und Handschriften des Kärntner Komponisten, der Koschatpark und die Koschatstraße gewidmet.

Die Koschatwiege

Das Restaurant Koschat ist auch stolzes Stammlokal des Viktringer Chors „Koschatwiege“, der sich regelmäßig zum gemütlichen Ausklang nach den Chorproben in unserem Lokal einfindet.

 
 

Öffnungszeiten

Beim Pizzaservice:

täglich von 11:00-23:00 Uhr
Bestellannahme ab 10 Uhr!

Im Restaurant:

Warme Küche täglich von
11:00-23:00 Uhr

Spezialitäten vom Grill
11:00-14:00 u.18:00-22:00 Uhr